Wir über uns
Geschichtliches
Aufgaben und Ziele
Aktuelles
Mitteilungsblatt
Vorstand
Impressum

 

Aktuelles


 

T E R M I N E   2019

 


19. - 23.06.2019         37. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Dortmund 

 

31.08.2019                 15.00 Uhr    Ostgottesdienst in der Bonhoefferkirche Hannover,                                                                  Mühlenberger Markt 5

 

06. - 08.09.2019         27. Museumsfest im Wolhynier Umsiedlermuseum in Linstow 

 

05.12.2019                 15.00 Uhr    Ostgottesdienst in der Bonhoefferkirche Hannover,                                                                  Mühlenberger Markt 5

 


 


 

 Restaurierung des Mausoleums in Pabianice

 

            Am Sonntag, dem 17. März dieses Jahres wurde in der Evangelischen Peter- und Paul-Kirche in Pabianice ein Partnerschaftsvertrag zwischen der Stiftung „My Kochamy Pabianice” (Wir lieben Pabianice) und der Pabianicer Evangelisch-Augsburgischen Gemeinde unterzeichnet. Unterzeichner der Vereinbarung waren der Präsident der Stiftung Andrzej Furman, der Pfarrer der Gemeinde - Bischof Jan Cieślar, sowie ein Mitglied des Verwaltungsrates der Stiftung, Tomasz Jasiński, und die Vorsitzende des Kirchenvorstandes Alicja Borko geb. Zerbe. Ziel der Partnerschaft ist es, bei der Sanierung der Friedhofskapelle - dem Mausoleum der Fabrikantenfamilie Kindler - mitzuwirken.

            Die Stiftung hat sich verpflichtet, der Gemeinde 600.000 PLN als Eigenleistung zu spenden. Die Gemeinde konnte im Rahmen eines regionalen Entwicklungsprogramms der Lodzer Region einen Zuschuss von 1.840.000 PLN aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung für den Zeitraum 2014 – 2020 erhalten.

            Die Feierlichkeiten wurden von einem Festkonzert mit Anastazja Wilczkowska (Klavier), Magdalena Hudzieczek-Cieślar (Sopran), Robert Łaguniak (Geige), Bartosz Skibiński (Geige), Wiktor Wahl (Klavier) und dem Kammerchor „Inkanto“ unter der Leitung von Magdalena Hudzieczek-Cieślar begleitet. Viele Gemeindeglieder, sowie Bürger der Stadt und Musikliebhaber sind erschienen, um dem Festakt beizuwohnen.

 

             Das Jugendstil-Mausoleum wurde neben dem evangelischen Friedhof von Sophie Kindler geborene Weigt, der Witwe von Ludwig Kindler, errichtet. Es sollte an die Wiener Kirche am Steinhof (auch: "Kirche zum heiligen Leopold" genannt) erinnern. Das Projekt und seine Ausführung wurde der Lodzer Firma „Wende & Klause“ übertragen.

            Die Bauarbeiten dauerten von 1907 bis 1909. Besonders wertvoll sind die zum Teil bis heute erhaltenen Glasmalereien aus der Zittauer Werkstatt von Richard Schlein.

            Im Jahr 1911 schenkte die Familie das Mausoleum als Begräbniskapelle der evangelischen Gemeinde.

 

                 Die Kosten für eine Restaurierung dieses Mausoleums sind noch nicht gedeckt - trotz der bereits eingegangenen Zuschüsse und Spenden.

 

               Alle, die der evangelischen Kirchengemeinde  in Pabianice bei diesem Projekt helfen möchten, können ihre Spenden auf das Konto der Kirchengemeinde überweisen:

 

Parafia Ewangelicko - Augsburska

ul. Zamkowa 8

95-200 Pabianice

Bankkonto bei der ING Bank Śląski

IBAN: PL56 1050 1461 1000 0022 7598 5675

BIC (SWIFT): INGBPLPW

Verwendungszweck: Renovierung des Mausoleums

 

Bei Bedarf kann die Gemeinde entsprechende Spendenbescheinigungen ausstellen, die auch in Deutschland von den Behörden anerkannt werden.

Top
Hilfskomitee der evangelisch-lutherischen Deutschen aus Polen e. V. | hilfskomitee@t-online.de